Yvette Reinberger

Die KommunikationsHandwerkerin

#impulsgeberin #mentorin #autorin

Ich unterscheide immer sehr stark zwischen mutig sein und sich trauen. Wenn ich mutig sein muss, dann ist es eine Mutprobe. Ich muss also etwas machen, das mit meinem Innersten nichts zu tun hat. Sonst würde ich mich ja trauen. Ich bin nicht mutig. Ich trau mich!

„USA, Italien, Niederlande, Frankreich, Tirol, Bayern, Schweiz: Ich lebte schon in vielen Ländern und tauchte in zahlreiche Kulturen ein. Immer in meinem Gepäck: die Begeisterung für Menschen, Kommunikation und Bildung.

Wegen meines unbändigen Wissensdursts studierte ich nach der handwerklichen Ausbildung gleich noch Neurolinguistik, Erlebnispädagogik und kognitive Neurowissenschaften. Ich verstehe mich als Forscherin, die alle Aspekte des Menschseins vom Grund auf erforscht und lebt.

Schließlich erzählt erst die Vielfalt die ganze Geschichte. Und genau die will ich erfahren. Deshalb erleben Sie es im Austausch mit mir auch nicht, dass ich mich auf Small Talk und Oberflächlichkeiten einlasse – ich unterhalte mich gern, wenn dabei unterm Strich etwas Inspirierendes herauskommt. So wird aus anfänglichem Small Talk schnell Deep Talk – und dieser prägt meine Lebenseinstellung. Denn ich lebe Deep Talk.

Das ist der Einleitungstext der Erfolgsgeschichte von Yvette Reinberger im Buch „Wege zum Erfolg“.

„Das Original hat gefehlt. Ich würde die These wagen, dass wir jetzt in eine Phase kommen, wo es wieder um das Original geht“

„Du musst dich hier einreihen, da reinpassen und dort mitmachen.“ In meiner Wahrnehmung war ich mir schon sehr früh dieses Drills bewusst. Der Mensch ist so konditioniert, dass er immer irgendwo dazugehören möchte. Das beginnt schon ganz früh. Als Kind, Teenager, junger Mensch erlebt man ganz oft, dass links eine Mannschaft steht und rechts eine Mannschaft steht, und man selbst – steht alleine in einem Feld. Das ist gefährlicher Boden, denn da passiert gerne mal copy/paste. Diese Katalogisierung führt zu einem Herdenverhalten, das man zurzeit wieder sehr schön beobachten kann. Menschen wollen Sicherheit und diese suchen sie in der Herde. Die momentane Situation in der Welt ist sehr speziell für Menschen, die differenzierter auf die Geschehnisse schauen und dadurch alleine in einem Feld stehen. Leider hinterfragen die meisten Menschen das nicht, sie trauen sich nicht, weil ihnen das Urvertrauen fehlt. Das Urvertrauen, alleine in diesem Feld zu stehen und zu sagen: „Jawohl, ich stehe hier alleine! Nur weil alle etwas anderes behaupten oder woanders stehen, heisst das noch lange nicht, dass das gut ist!“ Ich habe dieses Urvertrauen. Manche sagen, ich wäre mir sehr früh meiner Selbst bewusst gewesen.

„Sich trauen, statt mutig zu sein, kann der Weg sein!“

Wege zum Erfolg

Vordenker – Vormacher – Vorbilder

Schreibe deine Erfolgsgeschichte

Yvette Reinberger